Profil des Monats

September 2010

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Verein - Profil des Monats

Evelin Wollinski

Wenn man an einem beliebigen Ort im Universum auf irgendeiner Toilette sitzt, seinen Geschäften nachgeht und dabei feststellt, dass in diesem Örtchen kein Klopapier vorhanden ist, dann kann es geschehen, dass einem -kaum hat man das Fehlen dieses wichtigen Utensils bemerkt- eine Rolle des wertvollen Materiales durch das Toilettenfenster gereicht wird, während man sich verblüfft fragt, woher der edle Spender wissen konnte , dass überhaupt was fehlt.

Ich kann bestätigen, dass in sämtlichen Fällen im ganzen bewohnten Universum, Evelin Wollinski die Person ist, welche die jeweils betroffenen Opfer von ihrer Not befreit.

Doch woher weiß die das?

Wie kann sie immer zur Stelle sein??

Hat sie etwa paranormale Fähigkeiten???

Fragen über Fragen... Wir versuchen an dieser Stelle Antworten zu finden.

Ein äußerst seltsames Geschehen vom gestrigen Tage soll als Beispiel dienen um das Geheimnis dieser Frau zu erklären:

Am Freitag gegen Abend befuhr ich die Nienkampstr. in Richtung Buer, als kurz vor Netto mein Auspuff beschloss, das Fahrzeug zu verlassen. Glücklicherweise war die Werkstatt am Bunker noch offen, so dass ich mein Auto dort abstellte, damit der Werkstattinhaber am Samstag früh nachschauen möge, was da zu machen sei. Wir vereinbarten, dass ich am Samstag gegen 10 Uhr telefonisch nachfragen sollte, was eine Reparatur kostet.

Am Samstag -kurz vor 10- rief ich in einer Vereinsangelegenheit unsere Evi an und erzählte ihr von meinem Pech.

"Ich weiß, dein Wagen ist aber fertig glaube ich. Er hat den Auspuff irgendwie festgemacht. Du kannst ihn abholen!"...waren ihre Worte.

"Hääääääääääääääääääääääääääääääääähhhhhhh????? Häääääääääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhh????????????"...waren meine Gedanken.

Ich muß nicht näher erläutern, warum mich ein kaltes Frösteln überlief. Normal ist das nicht!

Diese -ich sage mal "übernatürlichen" Fähigkeiten sind ihr in ihrer Funktion als Kassiererin mehr als nützlich. Egal, wo sich säumige Zahler auch verbergen, hinter welchem Busch sie auch ausharren, durch welchen geheimen Tunnel sie auch den Platz betreten... sie werden (wohl auch am Jüngsten Tag) letztlich vor Evelin Wollinski mit ihrem Quittungsblock landen.

Es gibt keinen Ausweg und kein Erbarmen. Evi ist immer und überall!

Ich muss aufhören. Sie kommt....

 

 

   

August 2010

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Verein - Profil des Monats

Peter (Tarik) Richter

Wenn sich jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag eine weiß-graue Staubwolke über den Platz senkt, mag der Uneingeweihte glauben, dass auf unserer Platzanlage der x-te Teil des Gruselschockers „Fog – Nebel des Grauens“ gedreht wird.

Doch halt! Was sich hier nähert, ist nicht das Böse an sich, sondern unser Geschäftsführer Peter alias Tarik Richter, von Beruf selbständiger Fliesenlegermeister und –nach eigener Auskunft- Hafensänger (boah wat?!!!)

Sucht der normale Werktätige nach Feierabend sogleich seine Wohnung auf, um sich des Drecks und des Gestankes mittels Waschen zu entledigen, tut er nichts dergleichen.

Getrieben von einer mysteriösen Kraft, eilt er unverzüglich zum Platz, um sich der staunenden Menge kurz zu präsentieren. Jawohl, kurz….denn dieser Getriebene verschwindet jedes Mal mit zwei dunkelhaarigen Wesen (er sagt, seine Töchter…), um nach einer Weile in der bekannten Staubwolke wieder zu erscheinen, allerdings ohne Poncho Hut und „Spiel mir das Lied vom Tod“.

Was mögen diese geheimnisvollen Rituale wohl bedeuten…?

Nun folgt ein weiteres Ritual namens „Training“. Hierbei treibt er saubere, gewaschene Männer solange über den Platz, bis auch sie von einer Staubwolke eingehüllt sind, in ihrem Fall jedoch von einer roten.

Es muss wohl eine Zwangshandlung sein, ja eine Manie, dass das Tun dieses bedauernswerten Geschöpfes stets mit Schmutz und Staub verbunden ist.

Nun, wie auch immer, am Ende, wenn sich die rote Wolke –angeführt von der grauen- den Umkleidekabinen nähert, trennen sich beide plötzlich.

Während die rötliche Wolke zu den Duschen schwebt, wabert der Nebel des Grauens mit weit aufgerissenen Augen, ausgestreckter rechter Hand hinkend auf den Jugendraum zu …… die vor Angst zitternde Menge hört eine dumpfe schreckliche Stimme aus der Wolke heraus sprechen. Es sind die rätselhaften Worte: „Ein Gelbes, schnell!!!!“

Die weiteren Geschehnisse kann ich dem Leser leider nicht zumuten.

   

Juli 2010

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Verein - Profil des Monats

Krimhild

Während der letzten Jahre, als die Schalker Jugend bei uns auf der Baulandstraße zu Hause war, gehörte Krimhild zum Sonntagsteam.

Unermüdlich fuhr sie mit ihrem Fahrrad vom Jugendraum zum Rasenplatz, um die durstigen Zuschauer mit Kaffee zu versorgen.

Ohne größere Unfälle ging dieser Transport mit 2,3,4 am Lenker baumelnden Thermoskannen etliche Male in 90 Minuten hin und her, wobei Krimhild nie ihre gute Laune verlor und mit ihrer rauen Stimme im Originalton der „Golden Girls“ immer wieder ein : „Macht Spaß heute, Mäuskes, alles Super!“ zum Besten gab.

Danke Krimhild!

   

Profil des Monats

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Verein - Profil des Monats

Januar 2011

Hildchen Huesmann Unser "jüngstes" Ehrenmitglied soll an dieser Stelle ausgiebig gewürdigt werden. Was also gibt es über Hilde zu berichten? In welchen außergewöhnlichen Hansa-Ereignissen spielte sie welche Rolle? Durch welche Worten und ...

Freitag, 7 Januar 2011

Weiterlesen
-
+
3

   

Weitere Beiträge...

Seite 2 von 3